Unter Druck

Seit einer Weile probiere ich ja für mich aus wie es sich anfühlt unter Druck zu schreiben. Das Schreiben ist mein Hobby und bisher habe ich es immer so gehandhabt, dass ich einfach geschrieben habe, wenn ich Lust darauf hatte. Meistens ist es zwar so, dass ich eine Geschichte möglichst schnell fertigbekommen möchte, wenn ich … Unter Druck weiterlesen

Schreib oder stirb

Vor einer Weile habe ich ja einen Eintrag dazu verfasst, welche Schreibtipps mich bisher wirklich weitergebracht haben. Was ich dabei aber auch nicht unerwähnt lassen möchte ist die Tatsache, dass es dabei auch ein paar Tipps gab, die mir tatsächlich den Spaß am Schreiben fast eher verleidet haben. Damit das wirklich passiert, bräuchte es wohl … Schreib oder stirb weiterlesen

Die Faszination des Gegenspielers

Ohne Zweifel ist in den allermeisten Geschichten die Rolle des Antagonisten fast genauso wichtig, wie die des Helden oder der Heldin. Ganz klar, denn eine Geschichte lebt nun mal von Spannung und wie sollte diese entstehen, wenn es nichts gibt, gegen das die Protagonistin sich zu Wehr setzen muss, das dem Hauptcharakter immer wieder Steine … Die Faszination des Gegenspielers weiterlesen

Schreib weiter: Die für mich besten Schreibtipps

Über die Jahre hinweg, in denen ich mich schon mit dem Thema schreiben beschäftige, habe ich natürlich auch einige Tipps bekommen, die für mich unheimlich wertvoll waren. Sei es durch das Lesen von Schreibratgebern, im Gespräch mit Autoren oder durch den Austausch im Internet, auf blogs oder instagram. Wie bei allen anderen Dingen auch ist … Schreib weiter: Die für mich besten Schreibtipps weiterlesen

Schreibpläne für 2018

Kaum zu glauben, der erste Monat des Jahres ist bereits fast herum. Dennoch möchte ich hier gerne noch einen kleinen Ausblick auf meine Schreibpläne für 2018 geben. Vor allem deswegen, weil ich es spannend finde, in einem Jahr zu überprüfen, was man davon geschafft hat und welche Ziele sich vielleicht noch einmal komplett verändert haben. … Schreibpläne für 2018 weiterlesen

Schreiben mit Job und kids

Ich will nicht leugnen, dass es manchmal zum Verzweifeln ist. Den ganzen Tag freut man sich auf das Schreiben am Abend, wenn endlich alle im Bett sind und man ein, zwei Stunden für sich hat, um sich in Ruhe vor den PC zu setzen. In der Freistunde macht man sich ein paar Notizen zu einem … Schreiben mit Job und kids weiterlesen

Geschichten als Schutzschild

Einer der großen Vorteile, die man meiner Meinung nach hat, wenn man Bücher liebt und sich selbst Geschichten ausdenkt ist, dass man immer ein Schutzschild hat. Keins, das man sehen oder fühlen kann, sondern eins, dass man in sich trägt, das aber umso wirkungsvoller ist. Für mich war es schon oft so, dass mich Geschichten … Geschichten als Schutzschild weiterlesen

Nicht noch eine Lovestory bitte

In quasi jedem Schreibratgeber den ich bisher gelesen habe steht, dass es einer der einfachsten Wege um eine Geschichte spannender zu machen und den Leser zu fesseln, eine Liebesgeschichte einzubauen. Und das scheinen sich ja auch fast alle Geschichtenerzähler zu Herzen zu nehmen, denn ganz egal ob man Shakespeare liest oder eine Telenovela schaut, ob … Nicht noch eine Lovestory bitte weiterlesen

Zum Schreiben zwingen?

Natürlich, wenn man wie ich das Schreiben als Hobby betreibt, sollte man sich eigentlich nicht zum Schreiben zwingen müssen. Man macht es doch, weil es einem Spaß macht, oder nicht? Und seine Freizeit, die ja auch nicht gerade üppig ist, sollte man schließlich mit etwas verbringen, was man aus tiefstem Herzen gerne tut? Ich kann … Zum Schreiben zwingen? weiterlesen

Die Wichtigkeit von feedback

Ich kann mich noch gut erinnern wie ich mich gefühlt habe, als ich meine erste fanfiction zu „Harry Potter“, nämlich „Harry Potter und das Herz der Dunkelheit“ auf fanfiction.net hochgeladen habe. Damals habe ich regelrecht gezittert, weil ich Angst hatte, dass niemand sie lesen würde, geschweige denn mir einen Kommentar schreiben würde. Für mich war … Die Wichtigkeit von feedback weiterlesen